Initiative

Die Initiative „Oranienwerk für die Ukraine“ hat sich im Angesicht der dramatischen Bilder in Folge des russsichen Angriffskrieges gegen die Ukraine als spontane, private Hilfsaktion im Kultur- und Kreativstandort „Oranienwerk“ in Oranienburg gegründet. Mit mehreren Hilfskonvois konnten wir bisher rund 40 Tonnen dringend benötigte Güter in die Ukraine bringen. Auf Grund der sich verändernden Lage vor Ort, passen wir derzeit unser Hilfsangebote an.

Ausgezeichnet mit dem Ehrenpreis der Stadt Oranienburg 2022:

Aktuelles

Ukraine winterfest machen

Der russische Rakten- und Dronenterror gegen die Ukraine nimmt gezielt die Energieinfrastruktur des Landes ins Visier. Immer wieder kommt es in Folge der russischen Luftschläge zu großflächigen Stromausfällen im ganzen Land. Die Ausfälle betreffen nicht nur die Versorgung mit Strom, sondern auch mit Wasser, Abwasser und vor allem Wärme. Im nahenden Winter mit zweistelligen Minusgraden …

Ukrainehilfe mit dem Ehrenpreis der Stadt Oranienburg ausgezeichnet

Die Initiative „Oranienwerk für die Ukraine“ ist – zusammen mit weiteren Initiativen aus den Oranienburger Ortsteilen – mit dem Ehrenpreis des Bürgermeisters 2022 ausgezeichnet worden. Stellvertretend für die zahlreichen Helfer nahmen Thomas Schenk und Thomas Steinbrecher die Auszeichnung beim Stadtempfang entgegen. Stadt Oranienburg: Laudatio des Bürgermeisters (PDF) Märkische Allgemeine Zeitung vom 02.10.2022: Ukrainehilfe mit dem …

Alle Spenden ausgeliefert – Wir helfen weiter

Mit dem Konvoi von vor einer Woche haben wir die letzten Spenden, die noch in unserem Lager waren, an die polnisch-ukrainische Grenze gebracht und dort unseren ukrainischen Partnern übergeben. Damit hat unsere Initiative auf insgesamt sieben Touren mit zusammen 27 Fahrzeugen insgesamt rund 40 Tonnen Hilfsgüter im Gesamtwert von über 80.000 Euro in die Ukraine …

Hilfstransporte

Untere Hilfe in Zahlen:

7
Touren

27
Fahrzeuge

13.200 km
Fahrtstrecke

40 t
Hilfsgüter

80.000 €
Warenwert

20
beförderte
Flüchtlinge

Wir organisieren regelmäßig Transporte mit Hilfsgütern an die polnisch-ukrainische Grenze. Uns ist dabei besonders wichtig, dass die Hilfe dort ankommt, wo sie am dringendsten benötigt wird. Wir arbeiten daher eng mit ukrainischen Hilfskräften der humanitären Hilfsorganisation des TV-Moderators und Schauspielers Sergiy Prytula sowie der gemeinnützigen Helpgroup aus Poltawa vor Ort zusammen und laden unsere Hilfsgüter nicht einfach irgendwo in Grenznähe ab. Stattdessen übergeben wie sie im polnischen Przemysl direkt an unsere ukrainischen Partner, die sie wiederum über die Grenze ins ukrainische Stryj bzw. Poltawa transportieren. Dort befindet sich ein großes Lager, in dem die Waren je nach Bedarf für einzelne Städte in der gesamten Ukraine, besonders in Frontnähe zusammengestellt, ausgeliefert und kostenlos an die Bevölkerung und öffentliche Einrichtungen verteilt werden. Dies lassen wir uns auch regelmäßig fotografisch dokumentieren, um sicherzustellen, dass unsere Hilfe dort ankommt, wo sie benötigt wird.

Zusätzlich helfen wir auch dabei, nicht volle Hilfstransporte anderer Organisationen, wie etwa Libereco/Vostok SOS zu füllen. Auch hierbei achten wir darauf, dass alle Hilfsgüter tatsächlich in der Ukraine ankommen.

Unsere Helfer vor Ort in Przemysl mit polnischen und ukrainischen Hilfskräften
Eine der Lagerhallen im polnisch-ukrainischen Grenzgebiet, in denen die Hilfsgüter zum Weitertransport gesammelt werden.

Flüchtlinge

Wir versuchen, nicht nur den Menschen in der Ukraine zu helfen, sondern auch jenen, die sich auf der Flucht vor den Kriegshandlungen befinden.

Deshalb haben wir als vor Ort registrierte Helfer auf den Rückfahrten unserer Konvois regelmäßig Menschen aus der Ukraine (Familien, Frauen, Kinder und Senioren) vom Grenzübergang Przemysl oder vom Bahnhof Krakau mitgenommen und für diese den weiteren Weg zu ihren Verwandten oder Bekannten in Deutschland organisiert. Für Flüchtlinge, die kein festes Ziel in Deutschland hatten, haben wir erfolgreich dabei geholfen, eine Gastfamilie vor Ort zu finden.

Zum Glück hat sich die Situation aktuell soweit entspannt, dass nur noch wenige Menschen aus der Ukraine fliehen müssen und die meisten Geflüchteten sogar wieder in ihre Heimat zurückgekehrt sind.

Flüchtlinge aus der Ukraine erhalten Unterstützung bei der Stadt Oranienburg sowie beim Landkreis Oberhavel.

Unterstützen

Wer unsere Arbeit für die Menschen in der Ukraine unterstützen will, kann dies auf mehrere Weisen tun:


Geldspenden richtigen Sie bitte an folgende Bankverbindung:

Empfänger: Volkssolidarität Oberhavel
IBAN: DE65 1002 0500 0003 8624 00
BIC: BFSWDE33BER
Verwendungszweck: Oranienwerk für Ukraine

Bitte achten Sie darauf, als Verwendungszweck unbedingt „Oranienwerk für die Ukraine“ anzugeben. Spenden sind steuerlich absetzbar!

Mehrere Geschäfte in Oranienburg haben Spendendosen für unsere Aktion aufgestellt.

Kontakt

Spendenannahme nur noch nach Vereinbarung.

Oranienwerk für die Ukraine
Kremmener Str. 43
16515 Oranienburg

E-Mail:
kontakt at ukrainehilfe-oranienburg. de

    Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen